LEBEN IN EINER MÜLLTONNE / LIVING IN A RUBBISH BIN

LEBEN IN EINER MÜLLTONNE / LIVING IN A RUBBISH BIN
Dauer:
Dauer: 14:54
Online seit:
10.10.2015 - 15:48 Uhr
Preis:
NUR 2400 Coins √
JETZT KAUFEN als Stream oder Download

Ich führe meinen Sklaven an der Leine und benutze ihn wie einen richtigen Köter. Nachdem ich einige schmerzhafte Klammern an seinen Nippeln befestigt habe, gehe ich mit ihm spazieren. Zuerst muss er mir seine Fortschritte zeigen, die er gemacht hat, um die Basisbefehle zu befolgen. Er kriecht neben mir und muss sich wie ein dummer kleiner Köter benehmen. Weil er das nicht schafft, muss er mir zeigen wie richtiges Ficken geht und du siehst, wie er mit seinem dünnen Misthaken versucht, eine Tonne zu ficken, bevor er einen Gullideckel lecken darf. Dann ist es Zeit, ihm sein neues Zuhause zu zeigen. Er muss in eine große Mülltonne klettern bevor ich ihm immer wieder in seine Sklavenfresse spucke. Er weiß genau, dass er hier bleiben muss, bis ich zurückkomme und ihn erlöse... Ich klopfe an seine Türe, da ich ihn besuchen möchte. Du kannst einen Blick in seine nette Behausung werfen. Ich achte gut auf seine Ernährung, also darf er sich etwas zu Fressen suchen. Er findet einen alten, stinkenden Karton eines Fastfood-Restaurants. Ich spucke in sein Essen und er darf dann alle Reste brav auffressen. Eine verfaulte Bananenschale, und Joghurtreste als Nachtisch. Schau ihm zu, wie er den Müll mit Freude frisst, nur um mir Spaß zu bereiten. Danach muss er die Türe zu seiner Behausung wieder schließen... Später besuche ich meinen dreckigen, kleinen Sklaven noch einmal, weil ich ihn zu einem kleinen Ausflug mitnehmen möchte. Zuerst entferne ich seine Nippelklammern, was natürlich schmerzhaft für ihn ist, aber er versucht es, die Schmerzen still für mich zu ertragen. Ich werfe seine Kleidung in die Mülltonne und er muss sich darin selbst wieder anziehen. Natürlich muss er seine Wohnung fein säuberlich zusammenräumen. Schau ihm dabei zu, wie er den Müll schön trennt, während seine Nachbarn mit dem Auto an ihm vorbeifahren. Als er fertig ist, bekommt er von mir die Erlaubnis, seine Wohnung zu verlassen und auf Knien auf mich zu warten...
I am taking my slave on the leash and use him like my real dog. After attaching some painful nipple clamps I am taking my dog for a walk. First he has to show me his improvement to fulfill some basic tasks. He is crawling beside me and has to try to like a stupid little dog. Because he s not able to he has to show me how real dogs are fucking and so see him rubbing his tiny dick on a barrel before he has to lick the manhole cover with his tongue. Then it is time to show him his hew flat: He has to climb into a huge rubbish bin before I am spitting into his face over and over again. He knows that he has to stay there until I am coming back to release him... See me knocking on his door as I want to visit him. Have a look into his lovely flat! I am taking care of his food and so he has to search for some food. He finds a old stinky carton of a fastfood restaurant. I am spitting into his food and he eats all the rests of it! A rotten banana peal and an old yoghurt is a nice dessert for him. So see him even eating the rubbish with pleasure for my amusement before I order him to close his door again... Then I am visiting my dirty little slave once more because I want to pick him up for a trip. First I am tearing off his nipple clamps which is very painful but he tries to endure it in silence for me. I am throwing his dresses into the rubbish bin and then he is dressing himself. But of course he has to clean up his apartment. See him sorting all the rubbish while you can see his neighbors are passing by with their car before he is licking clean some spots. After he is ready he has the allowance to get out of his apartment and to wait for me on his knees...

Kommentare
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. Mehr Infos.
OK
EroCMS die Software für Erotikdarsteller.